Was ist Kardio-Fasten

Was ist Kardio-Fasten

Wie Sie schneller mit Kardio-Fasten abnehmen

 

Haben Sie schon einmal von Kardio-Fasten gehört? Manche Menschen scheinen von den Vorzügen dieses Wahnes in den höchsten Tönen zu schwärmen und sind davon überzeugt, dass Kardiotraining auf nüchternen Magen beim Abnehmen der leidigen Kilos hilft.

Aber so wie immer – es ist etwas komplizierter, als es eigentlich aussieht: Obwohl Kardio-Fasten ein wirkungsvolles Hilfsmittel beim Loswerden der lästigen Pfunde ist, muss es korrekt durchgeführt werden. Am Ende will man ja keine Muskeln abbauen –  oder gar nichts abnehmen.

Kardio-Fasten – die Fakten

Zuerst einmal bedeutet Kardio-Fasten mehr als nur einfach Sport zu treiben, ohne Benzin im Tank zu haben. Kardio-Fasten ist Kardiotraining, welches in einem Fastenzustand durchgeführt wird. Hier erklären wir, was dies heißt…

Wenn man isst, dann zerlegt der Körper die Speisen in unterschiedliche Moleküle, wie Aminosäuren, Fettsäuren und Glukose. Diese werden vom Blut aufgenommen, wo sie mit Insulin zusammentreffen, welches daraufhin diese Moleküle zu den Zellen transportiert.

Die Dauer für diesen Prozess hängt davon ab, wie groß die Mahlzeit war, die Sie zu sich genommen haben – während Ihr Körper die Nahrungsmittel verwertet, befindet er sich in einem postprandialen Stadium, in dem die Insulinspiegel höher als normal sind. Sobald der Körper dies beendet hat, geht er in eine postabsorptive oder Fastenphase über und der Insulinspiegel fällt auf seinen Ausgangswert zurück. Dies passiert mehrmals am Tag.

Wenn sich also Ihr Magen eine Stunde nach dem Essen leer anfühlt, dann dauert es noch weitere zwei bis drei Stunden, bis man einen Fastenzustand erreicht. Oder anders gesagt, man sollte Kardio-Fasten eher als eine Frage von „Satt oder fasten?“ als von „Hungrig oder leer?“ ansehen.

Um dies noch weiter zu vereinfachen:

Wenn Sie Kardiotraining betreiben, während ihr Körper noch das Essen verarbeitet und der Insulinspiegel hoch ist, dann ist dies „Fed“-Kardio.

Wenn Sie Kardiotraining betreiben, nachdem ihr Körper schon das Essen verarbeitet hat und der Insulinspiegel niedrig ist, dann ist dies Kardio-Fasten.

Kardio-Fasten und Fettverlust

Sport zu treiben, während der Körper in einem Fastenzustand ist, hebt laut zahlreichen Studien folgendes an:

Lipolyse – die Aufspaltung von Fettzellen zur Energiegewinnung

Oxidation – die Verbrennung von Energie durch Fettzellen

Kurz gefasst heißt dies, dass bei Sporttreiben mit einem Insulinspiegel, der auf dem Normalwert liegt, mehr Fett als normal vom Körper freigesetzt und verbrannt wird…Bingo!

Andere Untersuchungen haben hervorgehoben, dass der Blutfluss in der abdominalen Gegend erhöht ist, wenn man in den Fastenzustand eintritt. Warum ist das so wichtig? Weil einer der Schlüsselfaktoren für die Hartnäckigkeit, die das Bauchfett beim Abnehmen zeigt, ein verringerte Durchblutung ist und deshalb weniger fettverbrennende Stoffe in diese Region transportiert werden.

Wann ist der beste Zeitpunkt für Kardio-Fasten?

Laut Untersuchungen der Britischen Zeitschrift für Ernährung verbrennen Personen, die Kardio-Fasten am Morgen betreiben, bis zu 20% mehr Fett. Und es gibt noch mehr Studien, die diese Theorie unterstützen.

Wenn man schläft, schützt der Körper seine Kohlenhydratspeicher und nutzt Fett als Energiequelle. Weiterhin werden Aminosäuren in Glukose aufgespalten und deshalb werden beim morgendlichen Kardiotraining wahrscheinlich nicht nur Muskeln, sondern auch Aminosäuren als Energiequelle genutzt.

Obwohl dies tolle Nachrichten für die Personen sind, die hauptsächlich Fett abnehmen möchten, ist es für diejenigen, die gerne an Muskelmasse zulegen wollen, komplizierter – der Verzehr eines schnellverdaulichen Proteins, wie Molke, und schwerverdaulichem Kasein nach dem Training sollte hier Probleme verhindern.

Die Nachteile von Kardio-Fasten

Es kann nicht nur gute Nachrichten geben; wie oben schon gesagt, kann Kardio-Fasten den Abbau von Muskelmasse erhöhen – wenn zu viele Muskelzellen im Training geschädigt werden, kann der Körper mit dem Reparieren nicht mehr nachkommen.

Weiterhin kann Sport treiben bei einem niedrigen Insulinspiegel es erschweren, sich zu konzentrieren und genug Energie aufzubringen, welches am Ende bedeutet, dass man wahrscheinlich nicht die gleiche Trainingsintensität erreicht und letztendlich weniger Kalorien als bei einem normalen Workout verbrennt.

Die Alternative

Falls Sie von den fettverbrennenden Vorzügen des Kardio-Fastens – ohne dessen Nachteile – profitieren möchten, dann empfehlen wir Ihnen das Hochintensive Intervall Training (HIIT). Untersuchungen haben ergeben, dass HIIT-Workouts den doppelten Gesamt-Fettverlust von Kardio-Fasten bringen – der Grund dafür ist, dass diese Art von Training Fett und Kalorien über den ganzen Tag verteilt verbrennt.

Das Fazit? Obwohl Kardio-Fasten wirkt und ein wirkungsvolles Mittel für einen schnellen Gewichtsverlust sein kann, ist es nicht so wirkungsvoll beim Bewahren der Muskelmasse. Wenn Sie sich also darauf konzentrieren, dann sollten Sie mal HIIT ausprobieren.