Kann Bitterorange dabei helfen, Fett zu verlieren?

Kann Bitterorange dabei helfen, Fett zu verlieren?

 

Die Bitterorange ist ein Baum, der in Teilen Europas, Afrikas, in den tropischen Bereichen Asiens und heutzutage auch in Teilen Amerikas heimisch ist..

Auch bekannt als:

Citrus Aurantium, Sevilla-Orange, Saure Orange, Zhi Shi, Synephrin, Petitgrain (Öl, welches aus den Blättern gewonnen wird) und Neroli (aus den Blüten gewonnenes Öl)

Allgemeine Verwendung

Bitterorange wird vielseitig verwendet. Das Öl wird für Speisen, in Kosmetikartikeln und bei Aromatherapien genutzt.. Es fand weiterhin einen Platz in der traditionellen Medizin und bei den Heilpraktikern aus China und der Amazonas-Region, um Verdauungsstörungen, Verstopfung und Übelkeit mit diesem Öl zu behandeln. Direkt auf die Haut aufgetragen, soll es gegen Ringelflechte und Fußpilz helfen.

Einnahme von Bitterorange

Es wurde bis jetzt noch keine klinisch wirksame Dosis bestimmt, es wird aber empfohlen, dass eine sinnvolle Dosis (mit spürbarem Effekt) bei ungefähr 10-20mg dreimal täglich liegt

Trotz seiner Beliebtheit in natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln ist das deutliche Fehlen von klinischen Beweisen ein Problem, um jegliche gesundheitliche Vorteile, welche angeblich durch die Einnahme von Bitterorange hervorgerufend werden, zu beweisen.

Es kann in vielen Ergänzungsmitteln für die Unterstützung von Gewichtsverlust  gefunden werden, da der Extrakt, der aus der Schale gewonnen wird, Synephrin enthält – dies ist in seiner Zusammensetzung und Wirkung dem heutzutage verbotenen Ephedra ähnlich..

Die FDA hat Ephedra verboten, da es den Blutdruck und das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte erhöht…

Mehr über Ephedra

Es wird vermutet, dass Bitterorange die gleichen Nebenwirkungen hervorrufen könnte, und zu Zeit gibt es keine klinischen Hinweise, die darauf hindeuten, dass Bitterorange sicherer ist als Ephedra.

Durch Bitterorange verursachte Nebenwirkungen

Bitterorange ist ein natürliches Aufputschmittel und verursacht in vielen Fällen eine erhöhte Herzfrequenz, welches zu Ohnmachtsanfällen, erhöhtem Blutdruck, Herzproblemen und Schlaganfällen in ansonsten gesunden Personen, die Bitterorange (als eigenstehendes Produkt oder in Nahrungsergänzungsmitteln in Kombination mit Koffein) eingenommen haben, führen kann.

Es wurde weiterhin berichtet, dass es hellhäutige Personen für Sonneneinstrahlung sensible macht und dadurch das Risiko für Sonnenbrand erhöht.

Bitterorange als Fettverbrenner

Er wurde nur eine kontollierte, klinische Studie durchgeführt, um den potentiellen Fettverbrennungeffekt von  Nahrungergänzungmitteln, die Bitterorange enthalten, zu testen… bei 20 beteiligten Patienten konnten keine signifikanten Auswirkungen nach der sechswöchigen Testperiode festgestellt werden.

Sie können die Testergebnisse hier lesen –

Fazit

Durch so gut wie keine Teststudien und ohne harte Fakten, dass Bitterorange irgendein fettverbrennendes Potential hat, gepaart mit den angegebenen Nebenwirkungen, haben wir deshalb keinen Grund, die Einnahme von Bitterorange als Hilfsmittel zum Abnehmen zu empfehlen.. bis jetzt – ist es beim Nachweis eines positiven Effekts durchgefallen und die Einnahme von Bitterorange könnte Ihre Gesundheit beeinträchtigen… 

Jemand mit hohem Bludruck, mit Herzproblemen, die in der Familie liegen oder insbesondere schwangere Frauen sollten Nahrungsergänzungsmittel, die Bitterorange enthalten, vermeiden.

Empfehlenswerte Fettverbrenner-Supplemente